Donnerstag, 23. August 2012

Neues altes Spinnrad und Solarfärbungen

Vor ein paar Wochen habe ich hier in der Nähe eine Schmidts Katze erwerben können. Das Rad war etwas defekt, eine Schraube ausgeleiert und es war ewig nicht besponnen. Nun habe ich heute mit meinem Sohn alles etwas aufgeschönt. Abgeschliffen, geölt, neue Haken in den Flügel und die Schraube ausgetauscht. Voila, nun habe ich ein schönes Marktspinnrad, das Kiwi ist mir zu empfindlich für die Marktwitterung.

Ich finde das Rad sehr schön, allerdings ist es meiner Meinung nach für ein zweifädiges Rad zu grob, zieht ungleichmäßig ein. Ich glaube aber,  dass liegt an dem Alter und der "Haltung" ( :) ) - ich denke, manches ist auf Grund schlechter Lagerung verzogen - und ich möchte jetzt nicht mehr hineinstecken um das herauszufinden, weil ich das Rad so auch sehr mag.





Nun wollte ich auch mal Solarfärbungen probieren, ist ja gerade in aller Munde. Als erstes habe ich Birkenblätter, Brennessel und Rainfarn probiert - heraus kam ein schöner gelber Kammzug. Ich habe ihn herausgenommen bevor die Brennessel anfing, richtig zu stinken und die Farbe zu dämpfen.











Jetzt lagert in der Sonne ein Glas mit oben Birkenblättern und unten Orleansaat - da ich diese zerstossen habe, bevor ich sie in Glas tat, werde ich sehr viel Freude beim Spinnen haben - es ist sehr krümelig geworden.



Kommentare:

  1. Ein schönes Spinnrad es schaut so unkompliziert aus ohne viel Schnick Schnack. Die Solarfärbung muss ich auch mal ausprobieren dein gelber Strang sieht toll aus, das bin ich schon auf die nächste Färbung gespannt.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexandra,

      ja,das Rad ist pur! Ich freu mich auch schon auf den nächsten Kammzug, werde dann ein Sonnengarn für mich spinnen!

      ♥liche Grüße

      Uta

      Löschen
  2. Zur "Katze" gratulier ich dir. Ich durfte ja auch schon eine "Katze" testen. Auf die kleinen Spulen geht eine Menge Garn, da war ich ganz überrascht. Für den Markt ist sie bestimmt praktisch, da sie leicht ist und sich gut tragen und transportieren läßt.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      danke schön. Ja, das Rad ist superleicht, genau das Richtige für einen Markt.

      ♥liche Grüße

      Uta

      Löschen
  3. Ja, dieses Solarfärben ist wirklich momentan wohl der Hit. Aber was mir noch nicht so klar ist, wie die genaue Vorgehensweise sein sollte. Habe was von Alaun gelesen, womit die Wolle am besten vorm "Einlegen" gebeizt werden sollte. Kannst du mir vielleicht sagen, wie das alles der Reihe nach und mit welchen Zutaten und Mengen am besten funktioniert?
    Ich habe hier einen Strang (100 g) ungefärbte Sockenwolle liegen, die auf das Experiment wartet... und ich warte auch ganz sehnsüchtig. Bin schon ganz kribbelig... ;o)

    LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ich habe einfach 1-2 TL Alaun mit in das Glas gegeben;

      Wasser und 1-2 TL Alaun in das Glas, etwa rühren und dann die Wolle und die Färbedrogen schichten - ab in die Sonne und warten. Mehr war das nicht.

      ♥liche Grüße

      Uta

      Löschen
  4. Das Rädchen finde ich sehr spannend - viel Freude daran!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  5. schönes Spinnrad! Würde mir auch gefallen, ich mag das Schlichte sehr.

    Solarfaärbungen möchte ich auch mal probieren, das hat schon was, nur mit der Sonne, ohne weitere fremde Energie zu färben.

    Grüße aus Belgien, Beate

    AntwortenLöschen

Danke !!!