Montag, 10. Dezember 2012

Gefärbte Kammzüge und Dienstagskuchen

Beschauliche Vorweihnachtszeit - hier nicht. Ich habe gerade gemerkt, dass ich meinen Blog echt vernachlässige. Fotografieren ist bei dieser Witterung nur zu wenigen Uhrzeiten möglich, und die treffe ich nicht.

Deswegen  nun  Blitzbilder von zwei Kammzügen und der Dienstagskuchen - gerade aus dem Backofen.

Die Stulpen ließen sich bei dem Licht gar nicht ablichten, davon später mehr.



 Die Kammzüge sind im Topf gefärbt, deswegen auch die dunklen Bereiche - da übe ich immer noch. Das Garn ist zum Teil schon weg - fotografieren lassen wollte es sich nicht.

Ich habe aus beiden Kammzügen ein mit Konenmerinogarn verzwirntes Garn gesponnen - nur muss ich feststelllen, das liegt mir nicht. Das Garn wird entweder zu hart oder nicht gut genug verzwirnt.

Am Besten spinne ich weiches Garn, gerne etwas Drall aber nicht zuviel, und immer gerne Selbstgesponnes zum Verzwirnen. Das bedeutet zwar mehr Zeit, bis ein Garn fertig ist, aber ich finde diese Art am Schönsten zu meinem Spinnstil.



 Der Dienstagskuchen ist ein Russischer Zupfkuchen. Der Teig ist mir etwas zu feucht geraten, deswegen sind die Flecken so auseinandergelaufen. Sicherlich wird der sehr lecker sein - es duftet köstlich.

Ich habe meine Silikonform aus der Küche entfernt. Nach dem letzten Backen und darin verweilen war etwas Geschmack vom Geschirrspülmittel zu merken - ne, das mag ich nicht. Das verflog zwar am nächsten Tag, aber neee. 

Euch eine wunderschöne Zeit, bis bald ...


1 Kommentar:

  1. Lecker, lecker, sowohl der Kuchen als auch die Kammzüge!!!
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Danke !!!