Samstag, 29. Dezember 2012

Wolliger Jahresrückblick und Vorausschau

Das Jahr 2012 war ein tolles wolliges Jahr. Ich habe wunderschön Dinge aus Wolle fertigen dürfen, das hat mir viel Freude bereitet und mein Leben sehr bereichert (ja, klingt hochgestochen, ist aber so ;) ),

Ich habe, gerade zum Jahresende jetzt, manche Dinge mir nochmal für mich ganz klar stellen sollen (aus Erfahrungen der letzten Wochen):

Es ist für mich sehr wichtig, nur meine Produkte auf einen Markt zu nehmen, also: kein Zukauf von fertigen Dingen von anderen, keine Produkte aus Kaufwolle. Diese Dinge könnten natürlich den Umsatz steigern, und ich könnte mehr Märkte besuchen (so viel produziere ich ja auch nicht ) - aber dann würde ich von meinem Weg, der mir gut tut und hinter dem ich voll stehe, abkommen. (Ich finde es auch nicht schlimm, wenn jemand das so macht, nur für mich ist es eben nicht richtig).


(hier mal ein Beitrag zu Märkten)

Damit ich nächstes Jahr zur Adventszeit nicht wieder so in Produktionstress komme wie dieses Jahr (das war schrecklich, ich habe nichts mehr geschafft vor lauter "ich muss noch"), werde ich mit Vergnügnen das ganze Jahr über gerne Winterware fertigen - wenn ich Lust habe - GRINS . .

Ansonsten werde ich, sobald es der Geldbeutel erlaubt, Mischkammzüge ordern. Polwarth / Seide, Merino / Tencel, Merino / GlitzerNylon ..... oh, ich freu mich schon.

Und die Tour de Fleece werde ich auch gerne wieder über die Blogs mitmachen, das war toll.

So, viel Text, aber ich habe nur einen wolligen Rückblick gemacht - der andere, private,  kommt nicht ins Netz, da wäre noch deutlich mehr Text.

Ich wünsch euch allen ein wunderbares 2013, ich freue mich, dass ihr mich immer wieder besuchen kommt, ich mag Bloggen und Blogs lesen.


Habt einen schönen Übergang ins nächste Jahr, 

Spinnfrau Uta


Montag, 24. Dezember 2012

Gesegnete Weihnachtszeit

 - die wünsche ich euch allen!

Viel Ruhe und Besinnlichkeit in dieser manchmal zu schnellen Zeit.


Ich bin total froh, dass jetzt die ´ruhige zeit beginnt und freue mich sehr auf die nächsten Tage. 

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Mütze aus ArtYarn


Ich hatte vor einiger Zeit eine Mütze aus dem hellen Garn gemacht - diese saß jedoch schlecht. Nun habe ich aus einem Dick-Dünn-Garn ein Bündchen angestrickt und voilá - die Mütze ist eine Mütze und schön dazu. Das wird sicherlich nicht die letzte dieser Art - aus dem ArtYarn ein Bündchen, das klappte nämlich nicht gut.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Schulterwärmer ,,,

... aus ganz weich gesponenem Garn (Merino 21 mic).

Der ist unglaublich weich und schmusig. Das Garn habe ich als erstes auf dem Jumboflyer gesponnen - es sollte ganz anders werden, zum Glück ist es so geworden.

Der Schulterwärmer ist etwas schmaler und kürzer als der Erste gestrickt, er ist somit etwas kleiner. Außerdem auch ohne Kapuze - das ist die einfachere Version.  



Montag, 10. Dezember 2012

Gefärbte Kammzüge und Dienstagskuchen

Beschauliche Vorweihnachtszeit - hier nicht. Ich habe gerade gemerkt, dass ich meinen Blog echt vernachlässige. Fotografieren ist bei dieser Witterung nur zu wenigen Uhrzeiten möglich, und die treffe ich nicht.

Deswegen  nun  Blitzbilder von zwei Kammzügen und der Dienstagskuchen - gerade aus dem Backofen.

Die Stulpen ließen sich bei dem Licht gar nicht ablichten, davon später mehr.



 Die Kammzüge sind im Topf gefärbt, deswegen auch die dunklen Bereiche - da übe ich immer noch. Das Garn ist zum Teil schon weg - fotografieren lassen wollte es sich nicht.

Ich habe aus beiden Kammzügen ein mit Konenmerinogarn verzwirntes Garn gesponnen - nur muss ich feststelllen, das liegt mir nicht. Das Garn wird entweder zu hart oder nicht gut genug verzwirnt.

Am Besten spinne ich weiches Garn, gerne etwas Drall aber nicht zuviel, und immer gerne Selbstgesponnes zum Verzwirnen. Das bedeutet zwar mehr Zeit, bis ein Garn fertig ist, aber ich finde diese Art am Schönsten zu meinem Spinnstil.



 Der Dienstagskuchen ist ein Russischer Zupfkuchen. Der Teig ist mir etwas zu feucht geraten, deswegen sind die Flecken so auseinandergelaufen. Sicherlich wird der sehr lecker sein - es duftet köstlich.

Ich habe meine Silikonform aus der Küche entfernt. Nach dem letzten Backen und darin verweilen war etwas Geschmack vom Geschirrspülmittel zu merken - ne, das mag ich nicht. Das verflog zwar am nächsten Tag, aber neee. 

Euch eine wunderschöne Zeit, bis bald ...


Montag, 3. Dezember 2012

Dienstagskuchen - Spiegeleiervariante

Morgen wird es eine Variante des Spiegeleierkuchens geben:

Aus
1/2 l Milch
1 Pkt Vanillepudding
50g Zucker einen Vanillepudding kochen.

(man könnte auch 45g Speisestärke und Vanillepulver nehmen statt des Puddingpulvers, aber das hatte ich gerade nicht da)

Aus
125g Butter
125g Zucker
2 Eiern
1/2 Pck Vanillezucker
1/2 Pck Backpulver
150g Mehl

einen Teig rühren.

Diesen bei 180° 15 Minuten backen.

Den abgekühlten Vanillepudding mit

100g Creme Fraîche
100g Frischkäse natur
125 g Quark

verrühren

Auf den gebackenen Teig geben. Darauf Dosenfrüchte verteilen

(1 Dose Aprikosen oder wie hier 1 Dose Pfirsiche).

Das Ganze weitere 20 Minuten in den Backofen.

Herausnehmen und lange auskühlen lassen - evtl, mit Tortenguss bedecken.

Ha - und ich habe nun das Problem, das Ganze aus der Silikonform zu kriegen, morgen. Ich denke, ich benötige doch eine Springform irgendwann :)))))