Dienstag, 24. Juni 2014

RVO Fallmaschenweste

Ein neuer RVO - diesmal als Weste mit Fallmaschen.

Das Garn ist Etoile von der Hofwerkstatt in der Farbe Sorbet. Verbraucht hab eich 350 g- Es ist ein tolles Garn mit, wie man auf dem Bild sehen kann (habe ich in der Sonne fotografiert) mit Glitzerpailletten, das sieht sehr edel aus.

Gestrickt habe ich Fallmaschen jede vierte Reihe, zwischendrin kraus rechts.

Die Herausforderung bestand hier in zwei Dingen: wie wirkt sich das Fallmaschenmuster auf die Größe aus und wie das Garn, da es keine Wolle ist sondern Baumwolle mit Polyacryl.

Ich habe einfach superknapp gestrcikt, sollte es sich nichth weiten, wäre es irgendwie gegangen. Aber: Es hat sich so geweitet, wie ich gehofft hatte:

Von Länge 48 cm (Rücken) auf 58 cm gewachsen nach dem Waschen. Das Teil sieht superschön aus. Gestrickt mit Nadelstärke 5, aufgenommene Maschen weiss ich leider mal wieder nicht.



Donnerstag, 5. Juni 2014

RVO mit Zackenabschluss, Nadelauswahl, Garnverbrauch, Yak Garn

Ich stricke viel, fotografiere wenig und schreibe noch weniger ..... diese Jacke trage ich schon recht lange, die Bilder haben eine schlechte Qualität, deswegen habe ich es nicht gezeigt, aber heute mag ich mal diesen Abschluss beschreiben:

Eine RVO aus diesem Garn. Spannend beim Stricken war, dass ich erst gar nicht voran kam, ich hatte keine Lust auf das Garn. Dann habe ich auf einem Blog über ChiaoGoo Stricknadeln gelesen und dachte, das probiere ich aus. Sie sollten super stricken und das wollte ich wissen. Hier bestellt und losgestrickt.

Was soll ich sagen, das Garn ist ein Genuss, es lag an der Bambusnadel (inzwischen bin ich fast komplett umgestiegen von KnitPro auf ChiaoGoo und HiyaHiya).

Den Abschluss habe ich lange durchdacht, irgendwie wollte ich was anderes. Auf der Nahaufnahme sieht man die Zacken.

Die habe ich mit folgendem Trick gestrickt, ohne zusätzliches Vernähen:

über  beliebig viele Maschen eine Zacke stricken (also z.B. 10 Maschen stricken, wenden, die erste und letzte Masche zusammenstricken, wenden, stricken, wenden, die erste und letzte Masche zusammenstricken  und so weiter), bis eine Masche übrig ist. Diese auf eine Häkelnadel nehmen und in Richtung auf die verbleibenden abzustrickenden Maschen häkeln. Voila,keine Faden zum Vernähen.

Meine Tochter hat sich die Jacke immer mal wieder ausgeliehen. sodass ich ihr nun auch eine gestrickt habe. Und tatsächlich habe ich mehr Garn benötig als bei meiner Jacke, trotzdem ihre deutlich kleiner ist. Unglaublich, wie der Garnverbrauch abhängt von der Stricklaune, ich habe sicherlich viel fester gestrickt, war in einer stressigen Zeit.

Im  Moment stricke ich eine superschöne RVO Jacke aus handgesponnenem, eine Stola aus Lacegarn, ein Tuch aus handgesponnenem Farbverlaufsgarn .... deswegen blogge ich so wenig. In Planung ist eine weitere RVO aus handgesponnenem, aber ein anderes Muster, ein paar Stulpen aus Yak Garn von Fonty, haben wir neu im Laden und der Kopf ist voll mit anderen Ideen.

Auf dieses Yak Garn freue ich mich total, das durfte ich vorgestern auspacken und das fühlt sich in der Hand an wie ein Küken oder sowas, so weich. Aber ich darf das erst anfangen, wenn die Stola fertig ist :)))))

Ich werde berichten